Jassclub-Trumpf-Buur

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

21. Jassreise 2009

2009-2018

Am 4. September 2009 um 13.30h fuhr Christian von Saland los und holte Martin an der Bushaltestelle ab. Rolf und Willi der Reiseleiter warteten bereits in Pfäffikon. Ab diesem Jahr ist Sepp Wellenzohn nicht mehr in unserem Club. Walter Kirchmeier konnte uns auf diese Reise auch nicht begleiten, da er sein Knie operieren lassen musste. So starteten Willi, Rolf, Martin und Christian zu viert auf diese Jassreise. Den ersten Halt machten wir in Zernez. In diesem Ort besuchten wir das neue Museum des Schweizerischen Nationalparks. Nach der Besichtigung kehrten wir im Hotel Spöl ein, wo wir ein Zvieriplättli genossen. Die Weiterfahrt führte uns nach Burgeis am Reschen ins Hotel zum Mohren. Wir bezogen unsere Zimmer und trafen uns danach zum Nachtessen. Das Essen haben wir in vollen Zügen genossen und schlossen es mit einem guten Kaffee ab. Heute gingen wir rechtzeitig in die Juheia, denn am anderen Morgen mussten wir früh aus den Federn. Am Morgen nach dem Frühstück fassten wir alle beim Bahnhof in Mals ein Velo. Nachdem wir uns alle ausgerüstet hatten ging die Fahrt los. Aber hallo , die Fahrt ging schon richtig los, in einem Höllentempo fuhren wir unserem Ziel ( Meran )entgegen. Da die Fahrt sehr zügig voran ging, konnten wir in Laas bereits den ersten Halt einplanen. Nach kurzer Pause bestiegen wir unser Fahrrad wieder und die Fahrt ging weiter. Schon nach kurzer Fahrt nahmen wir das Mitagessen in Latsch ein und zwar im Gasthof Weisses Lamm. Bevor die Fahrt weiter ging, hat uns der Wirt ein Schnaps offeriert damit wir gut in Meran ankommen. Im schnellen Tempo ging die Fahrt weiter. Bereits um 15.45h konnten wir die Fahrräder in Meran am Bahnhof wieder abgeben und genossen danach ein kühles Bier. Die Rückfahrt konnten wir danach mit der Bahn antreten. Es war eine tolle Fahrt mit herrlichen Apfelanlagen und Rebenanlagen. Im Hotel angekommen konnten wir die verdiente Dusche geniessen. Am Abend hatten wir wieder ein hervorragendes Essen genossen. Den Abend schlossen wir bei einem gemütlichen Bier in der Dorfbeiz Mohren ab. Am nächsten Morgen mussten wir nicht in aller früh aus den Federn, denn wir traten die Rückkehr über das Timmelsjoch an. Jedoch wollte die Fahrt über das Timmelsjoch nicht enden. Kurve um Kurve ging es hoch hinauf, als wir dachten jetzt haben wir dann das Ziel bald erreicht, kamen nochmals Kurven......... Endlich oben angelangt genossen wir den Ausblick in die Tiefe. Die Fahrt führte uns weiter ins Ötztal. In Längenfeld nahmen wir ein Brettlijause ein und konnten noch die letzten Sonnenstrahlen geniessen. Als wir durch Ötz fuhren und die Tafel " Auf Wiedersehen " sahen, wurde das Auto plötzlich schnell und schneller :-)), bis uns die Polizei anhielt und wir eine Standart Busse bezahlen durften :-(  Auf dem Rückweg führte uns die Reise als Abschluss über das Toggenburg wo wir einen Besuch bei Peter Bösch im Restaurant Sonne Krummenau machten. Am späteren Abend sind wir alle wieder heil angekommen.

nächste Seite

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü